Familie Langner

Poncho – unser quirligstes Familienmitglied

Heute möchte ich euch Poncho vorstellen – ein kleiner Deutscher Pinscher. Er ist jetzt 13 Monate alt und hält die Familie ganz schön auf Trab.

Bild

Im Hintergrund seht ihr Kalongi (Labrador-Mix), unsere 8 Jahre alte Hausdame. Eigentlich wollten wir keinen zweiten Hund – aber es war Liebe auf den ersten Blick – zumindest für die Kinder und mich. Nachdem wir dann den Papa mit allen Künsten überredet hatten, waren wir froh, das Bündel, welches als „muy activo“ deklariert war, unser eigen nennen zu dürfen.

Er hat uns bzw. hält uns ganz schön auf Trab. Zwischenzeitlich haben wir eine Kastration durchführen lassen, welche auch das Gemüt etwas besänftigen soll. Ich denke, es hat funktioniert, wobei er natürlich das Welpenalter auch hinter sich gelassen hat und damit die ein oder andere Flause auf natürlichem Wege abgelegt hat. Nichts, aber auch gar nichts, war vor ihm sicher. Sei es die Blumen, die Kissen, die Decken, alles was irgendwo aus Plastik ist, der Besen, das Kehrblech und noch vieles mehr. Hier ein kleines Beispiel:

Bild

Ja, da war auch ich richtig sauer. Seit diesem Tag ist er in einer großen Hundebox, wenn der Rest der Familie für längere Zeit außer Haus ist.

Sein Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber ist vorbildlich – da hat Kalongi ganz viel Arbeit geleistet; denn ich bin mir sicher, dass wir dies hauptsächlich ihren Erziehungsmaßnahmen zu verdanken haben.

Aber genauso wie er frech sein kann, genauso lieb und charmant kann er sein. Er hat viele Facetten – niedlich, süß, dreist, frech, provozierend, aufgeweckt, neugierig etc.

Aber lassen wir dazu doch einfach die Bilder sprechen:

Bild

Bild

Jüngst heute hat er mich wieder zur Weißglut gebracht. Ich habe ihn mal wieder 5 Minuten aus den Augen gelassen und dann hat er wieder mal sein Geschirr durchgebissen. Es ist jetzt in kürzester Zeit das Dritte! Ich bin unter anderem in einem Forum für Deutsche Pinscher unterwegs. Ich verfolge immer mit großen Augen, wie dort – natürlich nur das Beste – für den Pinscher angepriesen wird. So wird zum Beispiel ein Haufen Geld gelassen, für ein maßgeschneidertes Geschirr. Leute, mal ganz ehrlich, never ever. Ich werde mich gleich wieder auf den Weg zum nächsten Chino machen und für 2,95EUR ein Neues kaufen – nebenbei werde ich natürlich versuchen über einen Mengenrabatt oder ein Geschirr-Abo zu verhandeln. Denn bei Poncho ist es egal, welche Stärke das Material hat – er bekommt alles durch. Auch ein Geschirr für 24,95EUR war schon dabei.

Also bei weiteren Schandtaten – ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Advertisements

Ich freue mich über Deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s